Zitat ARD-Videotext, Seite 711, Stand 12. Januar 2010, 19.42 Uhr:

DAX wieder unter 6000 Punkte

Der schwache Start in die US-Quartalsberichtssaison mit roten Zahlen des Aluminium-Konzerns Alcoa und die Aussicht auf eine straffere chinesische Geldpolitik haben den deutschen Aktienindex am Dienstag deutlich belastet.

Der Dax schloss erstmals in diesem Jahr wieder unter der psychologisch wichtigen Marke von 6000 Punkten. Der Leitindex verlor insgesamt 1,61 Prozent auf 5943,00 Punkte. Der MDax gab um 1,75 Prozent auf 7781,52 Punkte nach. Der TecDax sank um 1,33 Prozent auf 842,09 Punkte.

Nichts macht den irrationalen bullshit der mit vielen Zahlen notdürftig und verlogen als „objektiv“ verkauften Berichterstattung über das Börsengeschehen — die übrigens nur deshalb in den letzten zehn Jahren so viel Raum in den Nachrichten gewonnen hat, damit auch der letzte Idiot mit dem Zocken an der Börse anfange und diesem von der wirklichen Wirtschaft emanzipierten Wahnsinn mit ordentlich sauer verdientem Geld ausstatte — so unabweisbar deutlich, wie die ständige Betonung der „Psychologie“ in allen diesen Meldungen. Eine Mischung aus billigem Zauber und schäbigem Poker ist es, woran sich die gesamte Gesellschaft orientieren soll. Egal. Wer dabei alles draufgeht.

Werbeanzeigen