Architektur ist Design am Gebäude. Je weniger das Gebäude für ein richtiges, menschliches Leben bestimmt ist und je mehr es den abstrakten Anforderungen der Arbeit und des Geschäftes dienen soll, desto weniger muss das Design des Gebäudes auch einem richtigen, menschlichen Leben angemessen sein. Diese Kälte nennt sich „modern“, sie besteht im gegenwärtigen Zeitgeschmack vor allem aus Glas und Stahl und lässt rückblickend sogar noch den einst so modernen Beton warm erscheinen.

Das Gebäude der NORD/LB in Hannover

Diese Architektur ist besonders „modern“, wenn in ihr eine helle Beleuchtung in einer vom nieselfeuchtem Wind durchblasenen Oktobernacht noch kalt und abweisend erscheinen kann. Diese Modernität ist gefordert, und sie wird teuer bezahlt, damit sie repräsentiert, was innerhalb des Gebäudes geschieht. Sie spiegelt in ihrer geforderten Monströsität deutlich wider, was der Wert des Menschen im alltäglichen Geschäft einer Großbank ist.

Nein, das ist kein Bild von einem Volksfest. Das ist das Gebäude der NORD/LB in Hannover, und es ist nicht die hässlichste Motivwahl an diesem kalten Bau.