Zeitgenosse: „Ist Scientology eigentlich eine Religion?“

Nachtwächter: „Aber selbstverständlich! Denn die UFO-Sekte von Ronald McHubbard verwendet die gleiche psychologische Technik, die sich in Jahrtausenden der Religion bewährt hat, welche die menschliche Tätigkeit und Tätlichkeit der Religion bis auf den heutigen Tag zum besonders geschützten und geförderten Bestandteil jedes Herrschaftssystems gemacht hat. Dem Menschen mit seinem beschädigten Dasein, der von der Religion eine Antwort auf die Gründe für sein beschädigtes Dasein, vielleicht sogar einen Ausweg aus seinem psychologischen Dilemma erwartet, wird ein ‚Problem‘ postuliert, das am eigentlichen Problem seines beschädigten Daseins völlig vorbei geht und die Aufmerksamkeit von den gesellschaftlichen Ursachen der individuellen Verödung abzieht und damit die gesellschaftlichen Ursachen der Verödung zementiert. Und für dieses postulierte und recht imaginäre ‚Problem‘ wird exklusiv eine ‚Lösung‘, eine Er-Lösung angeboten, so dass eine möglichst starke psychische Bindung an die religiöse Konstruktion erzwungen wird. Diese gezielte religiöse Lüge wird durch ständige, monotone und ritualisierte Wiederholung in eine ‚psychologische Wahrheit‘ verwandelt, und dann wird dem religionsverdummten Menschen die künstliche ‚Lösung‘ für das künstliche ‚Problem‘ verkauft. Sicher, Scientology ist moderner, was sich darin zeigt, dass es teurer ist, lärmender beworben wird und alles in allem monströser ist als die tradierten Religionen (und dass es das debitistische Geldsystem fest in die Lehre eingebaut hat), aber es ist in seiner Tech genannten Technik nicht anders und nicht satanischer als ein Christentum, das die getauften Sklaven auf ein besseres Jenseits hoffen lässt, wenn sie im Diesseits nur gut verwertbare Sklaven bleiben und mehr beten, arbeiten und sich verhalten als denken und verantwortlich handeln. Oder. Als ein Hinduismus, der das faschistische Kastensystem Indiens für die unteren Kasten erträglich macht, indem er sie von einer Reinkarnation in einer höheren Kaste träumen lässt, so sie nur immer schön dienstbar, bückgeistig und gefügig gegen ihre Herren bleiben. Wenn Scientology keine Religion ist, denn sind die anderen als Religion bezeichneten Hilfsmittel zur bequemeren Ausbeutung der Menschen auch keine Religionen. Und wenn Scientology wie in der BRD von einem Geheimdienst überwacht wird, denn kann man sich schon fragen, warum die etablierten Orgs zur Knechtung und Entrechtung der Menschen nicht aus dem gleichen Grund überwacht werden, und man stößt wie von allein auf die Antwort: Weil die zurzeit herrschende und besitzende Kaste ihre Herrschaft und ihren Besitz sichern will. Wer Ohren hat zu hören, der höre! Jede Religion ist genau so schlecht wie eine eiserne Kette und wie ein Gefängnis.“

Zeitgenosse: „Aber Scientology ist doch antidemokratisch, totalitär, das Gegenteil aller jemals postulierten Menschenrechte.“

Nachtwächter: „Welche andere Religion nicht?“

Advertisements