Angesichts der gewachsenen Lebensbedingungen der Menschen in der classe politique ist es geradezu logisch, dass jede für den großen Rest der Menschen wirkliche Neuerung von diesem Pack dieser Minderheit der Menschen als eine Gefahr betrachtet und bekämpft werden muss, so sie sich nicht zum weiteren Aufrechterhalt der privilegierten Lebensweise instrumentalisieren lässt oder diesem gegenüber doch wenigstens ungefährlich bleibt. Und genau auf diesem Hintergrund erklärt sich auch der auffällige Kontrast zwischen dem ständigen Geschwätz von der Innovation zu einer real existierenden Politik, die alles in allem fortschrittsfeindlich ist und atemlos darum bemüht ist, obsolet werdende technische Strukturen mit großem Aufwand zum Schaden ganzer Gesellschaften künstlich zu erhalten. Die durch langsam überflüssig werdende, aber doch immer noch umfänglich wirkmächtige, zentral organisierte Medien jeden Tag an die Menschen herangetragene operative Hektik angesichts der so genannten „Krisen“ ist das Spiegelbild einer durch keine Anforderung der Wirklichkeit zu erschütternden geistigen Stagnation, die bei jedem Hauptschüler zur Gefährdung seines Schulabschlusses führen würde.