Die Gesangbücher der christlichen Kirchen sind ja voll des Dankes, der dem christlichen, dreigespaltenen Gott für alles Mögliche im Leben eines Menschen entgegengeplärrt wird. Ja, es gibt sogar Lieder, die sich für die Mühe der Arbeit, für Krankheit und für Armut bedanken. Nur für eines bedankt sich keines der vielen Liedchen, die in der Kirche gesungen werden, um die Singenden zu hypnotisieren und für die irrationale Botschaft des Pfäffchens zu „öffnen“, und das ist ausgerechnet die Intelligenz.  :mrgreen:

Advertisements