Wenn die „nationale Sicherheit“ der USA so sehr davon abhängt, dass auch ja kein Bildmaterial der jahrelang praktizierten Folter in den menschenverachtenden KZs der Bush-Ära an die Öffentlichkeit gelangt, denn spiegelt sich darin so ganz nebenbei wider, worauf dieser Staat USA und die ganz typische Lebensart seiner Bewohner und seiner Beherrscher beruht — nämlich darauf, dass Menschen ein Leben voller Quälerei und Todesangst durchstehen müssen. Und das. Nicht nur in Guantanamo.