Die Ironie ist objektiv, wo sie aus dem niederen intellektuellen Dualismus des „Entweder/Oder“ ein „Sowohl als auch“ formt, das der Realität außerhalb der Grenzen des denkenden Hirnes viel genauer entspricht. Die bei dieser Umformung des Denkens, Betrachtens und Handelns entstehende Erleichterung wird als Heiterkeit fühlbar. Diese Heiterkeit wirkt als unverkrampfte Vernunft in die Welt.

Advertisements