Ich weiß nicht, wer die ‚Illuminaten‘ sein sollen, die durch so viele obskure Websites geistern, aber ich weiß, wer die Illuministen waren und wer in der heutigen Zeit ihr Erbe angetreten hat.

Im 16. und 17. Jahrhundert gab es schon die technische Möglichkeit, Druckwerke massenhaft herzustellen, und es gab auch schon die Konzentration der Produktionsmittel bei jenen kirchlichen und weltlichen Mächten, die sich eines solches Hirnpfluges für ihre Ziele zu bedienen wussten, aber nur ein ungefähres Zwanzigstel der Menschen konnte lesen. Unter diesen Umständen entstand als Massenprodukt zur sozialen Kontrolle der Menschen nicht jene Form von Zeitung, wie wir sie heute kennen; eine Zeitung, die eher privat und in aller Ruhe gelesen wird und die ihren Leser auf eine eher „sanfte“ Art zu überzeugen sucht. Es war damals erforderlich, dass jemand die Massendrucksachen, in denen der Druck auf die Massen gefestigt wurde, vorlas. Diese Publikationen waren — für heutige Verhältnisse — riesige Flugblätter, die reichlich mit Grafiken geziert wurden, um einen Teil des Inhaltes auch dann noch zu transportieren, wenn einmal kein Vorleser in der Nähe war. Solche Blätter wurden öffentlich ausgehängt; sie waren dazu bestimmt, angeschlagen zu werden.

Um auch ja die Aufmerksamkeit recht auf diese Blätter zu lenken, um das neugierige Interesse der Menschen daran zu entfachen, wie wohl die Botschaft klingen mag, die darauf von Buchstaben transportiert wird, die noch für die meisten Menschen unverständlich waren, wurden die Illustrationen nach dem Druck in kräftigen, völlig übertriebenen Farben ausgemalt. Dieses wenig kreative Stück Handarbeit verrichtete ein Illuminist. Das war ein ganz gewöhnlicher Beruf, der in der Folgezeit mit zunehmender Alphabetisierung immer entbehrlicher werden sollte und schließlich ausstarb.

Doch die verschwundene berufliche Tradition der Illuministen hat heute noch ihren Nachhall überall dort, wo in Massenmedien mit grellen Bildern und übertriebenen Darstellungen die Aufmerksamkeit der Rezipienten so erzwungen werden soll, dass sich unter diesem Mantel beinahe jede Lüge als wichtige Nachricht transportieren lässt — ob es sich hier um die bewegten und bewegenden Bilder in der Glotze oder um Tittitainment und aufgebauschte Skandälchen in den gedruckten Boulevardmedien handelt, ist für das angewendete Prinzip der Geistabschaltung gleich. Dass unter schriller Verpackung Übles in die Hirne gepfropft wird, ist in der Geschichte der Medien mit Massenwirkung konstant geblieben. Und die Illuministen damals und ihre Enkel im Geiste heute, sie taten und tun doch vieles von dem, was auf gewissen schrägen Websites den ‚Illuminaten‘ zugeschrieben wird…

22.99999999987037 😉

Advertisements