Zeitgenosse: „Du hast ja neulich beim Schreiben über Sucht auch eine Anmerkung über Spielsucht gemacht. Was hältst du eigentlich von Geldspielgeräten?“

Nachtwächter: „Das sind unverständlich funktionierende Kästen, in welche manche Menschen auf die Versprechung eines Gewinnes hin einen Euro reinwerfen, um dafür im Durchschnitt weniger als einen Euro dafür zurückzukriegen. Das machen diese Menschen wieder und wieder, bis sie endlich viel Geld auf diese Weise losgeworden sind. Der Rest an diesem Vorgang — das sind eine ganze Menge Dinge, die von den so genannten „Spielern“ als die „Fälligkeit“ einer solchen Maschine, als „kurzes“ oder „langes Drücken“ oder als großer Jackpot bezeichnet werden — ist reines Kopfkino beim Spielenden. Der Aufsteller eines solchen Gerätes ist freilich ein Mensch, der es schafft, anderen Menschen für den Besuch in ihrem eigenen Kopfkino einen Eintritt abzunehmen.“

Mit fröhlichem Gruß an F.