Erst macht sich der Wähler zum Stimmvieh. Er gibt seine Stimme ab, um hernach zu den Zuständen zu schweigen. Nach der Wahl ist er  ein Stummvieh.