Ein Mensch kennt nichts anderes als sein Bewusstsein. Er ist niemals mit etwas anderem als mit seinem Bewusstsein beschäftigt.

Die weniger bewussten Menschen glauben leicht, dass sie sich mit der Wirklichkeit befassen. Aber in Wirklichkeit befassen sie sich nicht mit der Wirklichkeit, sondern in jedem Moment — jetzt und jetzt und jetzt — mit dem Spiegelbild der Wirklichkeit in ihrem Bewusstsein. Alles andere. Ist. Ihnen unbewusstbar und damit unwissenbar. Dieses Spiegelbild der Wirklichkeit im Bewusstsein ist immer unvollkommen, und es ist umso unvollkommener, je trüber der Spiegel ist; um so verzerrter, je verbogener der Spiegel ist.

Wer nur etwas Einsicht hat, der hat Acht auf sein Bewusstsein. Er ahnt, in wie großem Maße der Spiegel des Bewusstseins davon geformt wird, was sich in diesem Spiegel spiegelt, und er versucht, den vielen Möglichkeiten zur Deformation des Bewusstseins aus dem Weg zu gehen. Er ahnt dabei sogar, dass das in Bezug auf die Einsicht in die Wirklichkeit nichts hilft, dass es nur gegen plumpe Versuche der Manipulation abhelfen kann, die von anderen Trägern eines Bewusstseins ausgehen, von solchen, die wenig erfreuliche Ziele verfolgen. Aber das ist ihm mehr als nichts. Und so versucht er, nur an einem einzigen Maßstab messen zu lassen, ob etwas geeignet ist, in seine Sinne zu gelangen: An dem Maßstab, ob es für ihn selbst von unmittelbarer, persönlicher Bedeutung ist. Und nicht. Daran. Ob jemand anders ihm sagt, dass es von Bedeutung ist. Gleich, wie lärmend diese fremde Stimme auch sein mag.

Wer dumm ist, der verwechselt sein Bewusstsein mit der Wirklichkeit. Und. Hält sich in seiner dummen Eitelkeit für unbeeinflussbar, während er jedem argen Täter die Möglichkeit zur Manipulation der Inhalte des Bewusstseins gewährt. Um dieses manipulierte Bewusstsein wiederum für die Wirklichkeit. Zu halten.

Bei einigen Dummköpfen geht die Dummheit so weit, dass die einfachsten Tatsachen nicht mehr in das Bewusstsein dringen. Die Verwechselung des eigenen Bewusstseins mit der Wirklichkeit geht so weit, dass so ein Dummkopf glaubt, dass es die Wirklichkeit verändere, wenn er ein anderes Bewusstsein bekommt; bevorzugt wird versucht, das Bewusstsein an die eigene Lust anzupassen. Hierzu finden vielerlei Dinge Verwendung, die den Sinn verstopfen oder mit Illusion überfluten. Die alten Drogen sind dafür ebenso geeignet wie die neuen Medien. Diese von der Wirklichkeit völlig emanzipierten Form des Bewusstseins wird zuweilen sogar Ewigkeit zugesprochen, sie wird zu einer heilig gesprochenen Illuision, zur Seele, die der schmerzhaften, enttäuschenden, sterblichen Wirklichkeit gegenüber gestellt und ihr gegenüber bevorzugt wird. Diese Dummheit ist der Kern. Jeder. Religion. Und jeder Ideologie, die nur. Ein materialistisch formulierter Ersatz für Religion ist.

Die einfache, aus der physischen Bedingtheit enthüpfende Tatsache, dass schon ein gewöhnlicher Ziegelstein das Bewusstsein ausschalten kann, wird dabei vergessen. Manchmal. Sogar. Bewusst vergessen.

Dennoch ist das Bewusstsein alles, was ein Mensch hat.

Und deshalb sollte jeder Mensch auf sein Bewusstsein. Acht. Haben. Denn er hat nichts anderes.

Werbeanzeigen