Immer wieder — und besonders vor „fröhlichen“ Festen wie Silvester — bekommt der Fühlende und Denkende von beinahe jedem beliebigen Mitmenschen das folgende Gift wie ein Medikament angeboten: Er möge doch nicht in allen Dingen so ernst und pessimistisch sein; er möge sich doch bitte einfach ein bisschen plumpe, grundlose Fröhlichkeit leisten, auch wenn ihm gar nicht danach zumute wäre; er möge doch endlich einmal einsehen, dass ihm alle Einsicht nur schade, und aus diesem Grund die Einsicht verwerfen. Natürlich hilft diese „Arznei“ nur dem, der in völliger Bewusst- und Kritiklosigkeit verbleiben möchte, der sich unter völligem Denkverzicht ein paar niedere Hormonräusche aus seinem physiologischen Apparat kitzeln möchte, und der sich in diesem Wunsch gestört sieht, wenn ein Eindruck aus seiner Umwelt ausnahmsweise einmal die Großhirnrinde mit Futter versorgt, statt sich wie die meisten Medien und medienmümmelnden Mitmenschen auf die Reizung von Stammhirn und Rückenmark zu beschränken. Nichts ist diesem Bruder Mitmensch so zuwider wie jemand, der das bisschen Evolution der Intelligenz nicht einfach in Leben und Alltag verwirft, sondern der es lebt und verwendet, und nichts wäre ihm so sympathisch, wie ein Denkender, der das Denken einstellt und auf diese Weise dazu hilft, die Dummheit zur noch umfänglicheren Norm zu machen. Deshalb geht für diese Menschen auch so eine Faszination von jenen Anekdoten aus, in denen sich Geistesgrößen aller Klassen und Zeitalter wie Dummköpfe aufführten. Geradezu zwanghaft ist die Aufforderung der Dummköpfe an alle noch nicht restlos verblödeten Menschen, sich auch noch der dumpfesten und sumpfigsten Fröhlichkeit hinzugeben, ohne dass dazu ein wirklicher, intrinsischer Anlass bestünde und dies selbst dann noch, wenn die gebieterische Tatsächlichkeit des Lebens solchem Ansinnen widerstrebt; dies alles einfach nur, weil die Konvention des Kalenders nun die Fröhlichkeit fordert. Diese Dummköpfe bedürfen hingegen eines solchen zwanghaften Anlasses für ihr eigenes Leben nicht, denn sie haben in ihrer ganzen Haltung und Angsthaftigkeit stets sieben „gute“ Gründe, ihre kläglichen Bewusstseinsmöglichkeiten zu ersticken. Und. Der erste dieser „guten“ Gründe heißt „Montag“… :mrgreen:

Advertisements