Die Haltung, dass man ausschließlich alles bislang Erlebte und alles Seiende zum Maßstab der Lebensmöglichkeit macht, führt zu einer Verfinsterung des Geistes. Ein Mensch, der niemals etwas anderes als die Dunkelheit erlebt hat, wird sich niemals nach dem Licht umschauen. Er wird es nicht einmal vermissen.