Wer einen Fernseher einschaltet, erlaubt mit dieser Geste des Knopfdruckes irgendwelchen Zeitgenossen mitten in seiner Wohnung, in seinem eigensten und mit gutem Recht schützenswerten Lebensbereich, herumzulabern. Wenn man sich anschaut und anhört, wessen Stimmen von diesem Medium transportiert werden und wessen Stimmen innerhalb dieses Mediums unhörbar bleiben, denn kann man diese Geste des Knopfdruckes am Fernsehempfänger für eine schlechte und dumme Angewohnheit halten.

Vieles wäre schon gewonnen, wenn die Menschen wieder damit begönnen, sich Menschen einzuladen und miteinander zu reden und damit aufhörten, anonymen Stimmen aus zentral organisierten Massenmedien zu lauschen.