So so, in der CSU fordert man also wieder einmal die härtere Bestrafung der „Gotteslästerung“. Weil der Schutz und die Achtung religiöser Gefühle zu den „Grundwerten“ unserer Gesellschaft gehört, vor allem derjenigen „religiösen Gefühle“, die in der CSU besonders breit vertreten sind. Dass hier von einem Schutz islamischer Grundwerte die Rede sein soll, klingt wenig glaubwürdig; ebenso wenig wird in der grundgesetzlichen Trennung von Staat und Religion ein wichtiger „Grundwert“ unserer Gesellschaft gesehen.

Und wie üblich stört es keinen aus dieser kalten, gottlosen und Menschen missachtenden Clique, wenn dabei die Denkenden und Fühlenden jeden Tag mit Füßen getreten werden. Menschenrechte sind eben den Rechten der scheinheiligen röm-kath. Kirche und ihres lutherischen deutschen Ablegers unterzuordnen.

Wenn die es in der CSU nicht so ernst meinen würden, dann wäre mein Monitor jetzt mit Kaffee vollgespritzt. Ein guter Witz zwingt zum Lachen.