Tabakpackung mit Hinweis der BZgA: Hier finden sie Hilfe, wenn sie das Rauchen aufgeben möchten...

Ich finde es wirklich bemerkenswert (also wert, dass man es bemerkt), dass der gleiche Staat, der Steuern auf ein populäres Suchtmittel erhebt, diesem Suchtmittel zwangsweise Hinweise aufdrucken lässt, wie tödlich seine Anwendung ist und wie ein Süchtiger Hilfe findet, davon wieder loszukommen, nachdem er in diese (auch staatlich mitgestellte) Falle getappt ist.

Es ist ein ganz gewöhnliches Zeichen der Schizophrenie. Einerseits ist der Einfluss der Tabak-Lobby in der so genannten „Volksvertretung“ zu groß, als dass konsequent gegen diese Sucht vorgegangen werden könnte; andererseits muss aber auch angesichts der explodierenden Kosten im Gesundheitswesen irgend etwas getan werden — und wenn es nur eine kleine Feigenblatt-Aktion ist. Wo zwei gegenläufige Absichten gleichzeitig bedient werden müssen, entsteht ein Aktionismus, der nichts Halbes und nichts Ganzes hervorbringen kann.

Und das gilt nicht nur für die Warnhinweise auf Tabakpackungen und Zigarettenschachteln.

Tags: , , , , , , ,