Category: Alarmrufe


Kompetenzniveau III

Kompetenzniveau III umfasst die Schüler, die mit Hilfestellung Informationen suchen, bearbeiten und einfache Textdokumente erstellen können, mit Hilfestellung! Kompetenzstufe III haben 45,3% der getesteten deutschen Schüler erreicht

Kritische Wissenschaft: Arbeitsdrohnen und Anleiter? – Noch ein Leistungstest bei Schülern

Kultusminister sind diejenigen Mitglieder der classe politique, die mit so einem Ergebnis zufrieden sind — und deshalb wird die Schule auch weiterhin der Ort bleiben, an dem heute die gesellschaftsprägenden Menschen von morgen auf die Herausforderungen von gestern vorbereitet werden. Da fällt es, abgesehen von der Unerfreulichkeit des Ergebnisses, sehr leicht, die Zukuft einer BRD-Gesellschaft abzuschätzen, an deren Schulen nur noch 1,5 Prozent der Achtklässler (die dabei allesamt natürlich bereits einen “Berufswunsch” entwickelt haben sollen, den sie auch verfolgen) fähig sind, sich unangeleitet aus selbst beschafften und bewerteten Informationen Urteile zu bilden: Es wird eine Gesellschaft von leicht steuerbaren Idioten, denen niemals jemand eine Gebrauchsanleitung für ihr Gehirn mitgegeben hat. Politisch beabsichtigt, geplant und gewünscht. Unter zufriedenem Blick von Kultuspolitikern. Der Letzte macht das Licht aus.

Bitte hier weiterlesen: Meine Wahlempfehlung (für jede Wahl)!

Demonstration

So so, “Hooligans gegen Salafisten”… mir wäre eine Demonstration der verbliebenen denkenden Menschen gegen das überall um sich greifende Neu-Mittelalter sympathischer.

Zum Gruseln

Es ist zum Gruseln und widerwärtig, wie leicht sich mit einer nahezu einstimmig und gleichgeschaltet vorgetragenen medialen Kampagne die berechtigte Empörung über die Deutsche Bahn auf die ebenfalls sehr berechtigt für ihre Interessen streikenden Lokführer umlenken lässt — einschließlich Internetpranger mit Aufforderung zum Telefonstalking und nur noch durch eine sehr dünne Schicht Zivilisation davon entfernt, Lynchmobs ins Leben zu rufen.

Zumindest jeder Mensch, der für seine Arbeit immer weniger Geld und immer mehr persönliche Unsicherheit erhält, sollte da wissen, auf welcher Seite der Journalismus steht, der ihm seine politische Meinung bildet.

Das Gadget

Der Vorübergehende sagte zu seinem Zeitgenossen, als dieser von der großen Freiheit durch das Internet schwärmte und aufmerksam sein gelegentlich vibrierendes Telefon streichelte: “In der Fabrik, in der sie dein iPhone hergestellt haben, haben sie rund um das Haus Netze gespannt, weil sich dort so viele Menschen aus dem Fenster stürzten, um ihr ekles und aussichtsloses Dasein als Nutzvieh durch einen Freitod zu beenden”.

Wenn wir einfach nur die Regeln befolgen, die ein Staat vorgibt, der gegen die Interessen der Bevölkerung handelt, werden wir nicht wirklich etwas verbessern

Edward Snowden

Alternativlos 2.0

Das “Staatswohl”, das so schwer wiegt, es ist das neue “alternativlos” der BRD-Regierungen im Zeichen der Merkelraute und ihrer Freunde in den Schreibstuben des vom Leistungsschutzrecht geschützten Qualitätsjournalismus. Wer bemerkt, wo das “Staatswohl” so schwer wiegt und sich im Wege stellt, wenn Verbrechen verfolgt werden sollten, und wo es mit großer Leichtigkeit von den Regierenden hinweggewischt werden kann, um die Ukraine “heim” ins NATO-Reich zu holen, weiß diese Rede wohl zu deuten.

“Neoliberalismus”

Wer etwas, was in seinem Immernochhervorkommen mehr Ähnlichkeiten zum Feudalismus als zur irgendeiner Idee bürgerlicher Freiheiten an den Tag legt, trotz seiner Faschitoidität als eine Form des “Liberalismus” bezeichnet, belegt damit nicht etwa seine politische Bildung, sondern nur, dass er entweder durch regelmäßigen Genuss des medial verbreiteten Neusprechs leicht manipulierbar und denkfaul, oder aber dumm ist. Wenn sich diese Denkfaulheit, Dummheit und Manipulierbarkeit in diesem sprachlichen Spiegelbild nun ausgerechnet bei den Gegnern des Neofeudalismus zeigt, ist die gesellschaftliche Zukunft schon erschreckend früh klar.

Die Gottmörder

Wie häufig mir Menschen das gruselige Bild des islamistischen Terroristen zeigen, der mit Sprengstoffgürteln und Sturmgewehren das Leben und damit den, der es seinem Glauben nach gemacht hat verachtet und dieses Bild dann “Islam” nennen, und wie selten sie mit ihrem gut gewaschenen Gehirn zum Nachdenken kommen, wenn ich im Gegenzug ein Bild einer Versammlung des Ku-Klux-Klan zeige und dieses Bild “Christentum” nenne… es wäre viel gewonnen, wenn man barbarische Mörderbanden einfach als barbarische Mörderbanden bezeichnet, ganz gleich, wie sie den unsichtbaren Begleiter nennen, mit dessen Aufforderung sie sich selbst und der Welt ihren Mord verkaufen wollen.

Zitat des Tages

Ihr, die ihr wie tollwütig in Stasiakten wühltet, warum stellt ihr euch jetzt tot, wenn es wieder um Überwachung und Verschleierung geht?

Andrea Hanna Hünniger

Die mörderischen Gottkleinmacher

Ihr ganzen Brüder im Menschsein da draußen, die ihr aus geistigen Welten kommt, bei denen ich dankbar dafür bin, nicht in ihnen zu stecken; ihr Mörder, die ihr euch bewaffnet, um Gott und die Ehre seines Profeten wie eine Horde Mordbrenner zu verteidigen; ihr Verblendeten im Blutrausch belegt mit euerm Tun nur eines vor dem Rest der Welt: Euer allmächtiger Gott, von dem ihr erzählen wollt — er hat nicht genug Kraft, um für sich selbst zu kämpfen und es fehlt ihm an Mitteln und Möglichkeiten, auch zu seinem Gesandten zu stehen, als sei er nach der Schöpfung in den Zustand der Erschöpfung gefallen. Ihr seid nicht nur gottlose Mörder derer, die lieber leben möchten, ihr seid auch ein lebender Beweis dafür, dass ihr niemals wirklich an euren Gott geglaubt habt. Ja, ich möchte beinahe denken, ihr würdet sogar noch Gott ermorden, wenn er euch im Wege stünde… mit dem, was ihr tut, macht ihr Gott schon klein und scheintot.

Wandel

Was den Nazis die Herrenrasse war, das ist den Feministinnen das Damengeschlecht.

Surreale Propaganda

“Die allgegenwärtig gewordene Propaganda in den Massenmedien hat ein Maß von Surrealität erreicht, dass das Erkennen dieser Propaganda kaum noch als ein Zeichen der Intellgenz zu werten ist”, sagte der Vorübergehende zu seiner Zeitgenossin im Staub, “ja, inzwischen wird die Lieferung von Hilfsgütern in ein Kriegsgebiet durch einen Lastwagenkonvoi als ein kriegerischer Akt dargestellt, hingegen die Lieferung von Kriegswaffen in ein anderes lichterloh brennendes Kriegsgebiet als eine alternativlose humanitäre Maßnahme, an der jeder Friedensliebende teilhaben muss — allein schon wegen der blondhaarigen, blauäugigen und unschuldigen Frauen und Kinder“.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 699 Followern an