Wie kommt es eigentlich, dass diese Sendungen in unseren halbstaatlichen Fernsehanstalten zu überhand nehmen? Diese Sendungen, die nicht mehr in deutscher Sprache gehalten sind, die deshalb für einen großen Teil der Zuschauerschaft völlig unverständlich sind, die aber auch nicht untertitelt werden?

Zum Beispiel war da heute Abend so eine fragwürdige Show mit einem gewissen Herrn Hinterseer, den nicht zu kennen keine besondere Lücke ist. Diese Sendung, die vor spießbürgerlichen Kitsch und Heilewelt-Spektakel nur so triefte, lief zur besten denkbaren Sendezeit: am Samstag ab viertel nach Acht, gleich nach der Tagesschau. Es wurde auch gesprochen in dieser Sendung, und zwar in einer Sprache, die für jene Menschen, die nördlich der Donau leben so gut wie unverständlich ist.

Und das zur besten Sendezeit! Kann sich jemand vorstellen, dass auf diesem Sendeplatz von der ARD eine Sendung platziert würde, die Interpretationen norddeutsche Volkslieder transportierte und zum größten Teil in Niederdeutsch (Plattdüütsch) gehalten wäre?

Ist Deutschland etwa schon völlig übernommen worden von diesen Klappstühlen, deren “kulturelle” Hervorbringungen in der Mühle der Content-Industrie den Eindruck jahrhundertelanger Inzucht in Bergdörfern erwecken?

Tags: , , , , , , , , ,

About these ads