Latest Entries »

Leer-O-Meter

Ob Pauken, Orgelpfeifen oder Menschen: Je größer der Hohlraum ist, desto lauter tönt es aus ihm heraus.

Die wahre Seuche

Die Zeitungswebsites und Fernsehsender, die so wortreich, faktenlos und aktualitätssimulierend vom ersten möglichen Ebola-Fall in Berlin berichtet haben, zeigten im Spiegelbild dieses werbeeinnahmenträchtigen Tuns, was die wahre Seuche der gegenwärtigen Zivilisation ist: Die Contentindustrie.

Festrest am Ort der Internationalen Pfannen

Impression vom Abbau des Maschseefestes: Leere Verkaufsstände

Das Fest ist beendet,
Die Schlager verklungen,
Die Lichter demontiert,
Das Bier versiegt,
Der Braten gegessen;
Die Menschen sind fort:

In die sinkende Sonne stinkt der See.

Wandel

Was den Nazis die Herrenrasse war, das ist den Feministinnen das Damengeschlecht.

Arschduft

Er sagte mir: “Es ist weit draußen, so richtig am Arsch der Welt”, aber als ich endlich ankam, roch die Luft dort frisch und schön…

Surreale Propaganda

“Die allgegenwärtig gewordene Propaganda in den Massenmedien hat ein Maß von Surrealität erreicht, dass das Erkennen dieser Propaganda kaum noch als ein Zeichen der Intellgenz zu werten ist”, sagte der Vorübergehende zu seiner Zeitgenossin im Staub, “ja, inzwischen wird die Lieferung von Hilfsgütern in ein Kriegsgebiet durch einen Lastwagenkonvoi als ein kriegerischer Akt dargestellt, hingegen die Lieferung von Kriegswaffen in ein anderes lichterloh brennendes Kriegsgebiet als eine alternativlose humanitäre Maßnahme, an der jeder Friedensliebende teilhaben muss — allein schon wegen der blondhaarigen, blauäugigen und unschuldigen Frauen und Kinder“.

Repräsentative Demokratie

Eine repräsentative Demokratie ist so etwas wie der Kunstgriff, einen Hund so lange zu bespielen, zu streicheln und zu loben, bis endlich der neue Zwinger, der neue Maulkorb und die neue Leine angekommen und angelegt sind.

Medialer Kältetod

“Der gesamte mediale Apparat der Contentindustrie”, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, “ist nichts als eine Vorrichtung zur Abtötung der unmittelbar empfundenen Empathie, um diese Regung auf etwas weniger Unmittelbares ausrichten zu können. Und genau so. Als ob das ein erfolgreiches Unterfangen wäre, fühlen sich die unmittelbaren Beziehungen der Menschen auch an”.

Wikimedia Foundation!

In einer kurzen Mitteilung erklärte Möller, dass es inakzeptabel sei, wenn lokale Admins Funktionen der Wikipedia deaktivierten. “Wenn ein solcher Konflikt entsteht, sind wir darauf vorbereitet, dem Nutzer wenn nötig ihre Admin-Rechte zu entziehen.” Die Antwort eines Admins: Erik Möllers Account wurde in der deutschen Wikipedia gesperrt

Heise Online — “Superprotect”: Wikimedia behält das letzte Wort bei Wikipedia

Wikimedia Foundation!

Ich muss es offen eingestehen: Ich bin entzückt, dass ihr auch einmal etwas von den Zuständen in der deutschsprachigen Wikipedia mitbekommt; dass ihr die dort gepflegten Umgangsformen selbst einmal schmecken dürft; dass einer von euren Großkopferten am eigenen Leibe erlebt, wie es ist, wenn Dürrköpfe voll des miesen Charakters, technokratischen Auftretens und inappellablen Größenwahns im Kaspertheater der deutschsprachigen Wikipedia wider jede Vernunft den machtbesessenen Relevanzbeurteiler, Löscho und Blocko geben. Ich kann es euch versichern: Jeder Autor in der deutschsprachigen Wikipedia, der zu einem beliebigen Thema einen tieferen Beitrag als eine Rechtschreibkorrektur erbracht hat, hat genau die gleiche Erfahrung gemacht, die ihr auch gerade gemacht habt. Und zwar ohne eine einzige wirksame Möglichkeit zu haben, sich gegen dieses herrische Gehabe im Affenzirkus zur Wehr zu setzen.

Ich habe nur eine Bitte an euch: Erinnert euch daran, wenn ihr euch fragt, warum sich einfach nicht mehr genug Masochisten finden, die in diesem Kindergarten das Watschenmännchen für diese narzisstisch verhungerten Idioten mit scheinbar endloser Zeit abgeben wollen!

Vielleicht fordert ihr dann mal etwas anderes ein als die Aufhebung der Netzneutralität zugunsten der Wikipedia. Akzeptable und halbwegs höfliche Umgangsformen gegenüber kompetenten und halbwegs freundlichen Menschen zum Beispiel. Und vielleicht fällt euch sogar etwas ein, wie ihr diese Forderung durchsetzen könnt. Den Betroffenen der Zustände fehlt es nämlich an dieser Möglichkeit.

Mit Grüßchen
Der Nachtwächter

Er ist fünfzehn Jahre alt, der gut geschützte Jugendliche, und damit im Rechtsraum der Bundesrepublik Deutschland zu jung für die allermeisten Dinge. Nur für eines ist er alt genug, ja, er soll und muss es sogar: Wissen, welchen Beruf er für den Rest seines Lebens ausüben will.

Boden

Der Glaube an Wunder wächst vortrefflich auf dem Boden der Dummheit.

Zitat des Tages

Heute ist Gandhi nur noch eine weltweite Marke, die von jedem gebraucht werden kann, der in einer Stammtischrunde ein schönes Zitat loslassen will

arprin: Der totalitäre Pazifismus

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 688 Followern an